header bw1023 v03

Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg

 

20200430 Bild OB Koenig

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Städtepartnerschaft zwischen Nürnberg und Krakau gehört zu den lebendigsten Partnerschaften unserer Stadt. Die Straßenbahn spielt darin eine ganz besondere Rolle: Der "Zeppelinwagen" 144, der 1941 von Nürnberg nach Krakau gelangte und 1984 restauriert wurde, markiert den Beginn eines sehr engen Austauschs zwischen den Straßenbahnbetrieben beider Städte. Mit seiner Rückkehr 1984 nach Nürnberg war nicht nur der Grundstein für ein Straßenbahnmuseum in Nürnberg gelegt, er führte auch dazu, dass sich die Bürger der Stadt Krakau der Geschichte ihrer Straßenbahn bewusst wurden und selbst erhaltenswerte Fahrzeuge restaurierten. Über 200 ehemalige Nürnberger Straßenbahnen kamen in der Folgezeit nach Krakau und halfen dort, den Fahrzeugmangel zu lindern. Sie wurden verbindendes Symbol der Partnerschaft beider Städte.

Die "Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn e.V." haben diese Freundschaft gerade in den letzen Jahren durch ihre Restaurierungsprojekte lebendig gehalten. Zahlreiche für die Nürnberger Stadtgeschichte besondere Straßenbahnwagen wurden gemeinsam mit den Partnern in Krakau originalgetreu restauriert. Die fahrtüchtigen historischen Straßenbahnen, die der Verein gemeinsam mit der VAG Nürnberg regelmäßig auf die Reise schickt, sind heute nicht mehr aus den Straßen Nürnbergs wegzudenken.

Es war ein besonderer Wunsch der Krakauer, sich gemeinsam darum zu bemühen, dass ein "Zeppelinwagen" auch auf Krakauer Schienen wieder fahren kann, fehlte doch dort dieser besondere Straßenbahnwagen seit seiner Rückkehr nach Nürnberg im Jahr 1984. Nachdem auch der in Nürnberg befindliche Wagen bisher nicht eingesetzt werden konnte, soll nun für beide Städte ein fahrfähiger "Zeppelinwagen" entstehen. Dass dabei einiges der originalen Substanz des Wagens brüderlich geteilt wird, ist besonderer Ausdruck der Freundschaft zwischen beiden Städten.

Gerne habe ich die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen - dient das Engagement des Vereins doch in besonderer Weise dem kulturellen Austausch mit unserer Partnerstadt Krakau, der Stadt Nürnberg und ihrer Bürgerschaft. Ich wünsche der Restaurierung des "Zeppelinwagens" 144 viel Erfolg und diesem gemeinsam mit dem in Krakau entstehenden Schwesterfahrzeug allzeit "gute Fahrt"!

Mit besten Grüßen
Ihr Marcus König