header bw1023 v03

Baufortschritt
Postęp budowy / Construction Progress

 

21. Oktober 2020:
Der Bau des neuen Untergestells hat begonnen. Die ersten Elemente werden bereits vorbereitet, beispielsweise die Verstrebungen der Plattform, die Längsträger oder die gekröpften Querträger. Rund 1000 Nieten werden später alles zusammenhalten. Die Arbeiten werden durch die Firma Autosan S. A. in Sanok (Südpolen) ausgeführt, die bereits das Untergestell unseres Beiwagens 1023 erstellt hat.
(Aufnahmen: Aufnahmen: Autosan S. A.)

 

04. Oktober 2020:
Der Zeppelinwagen 144 verabschiedet sich in Kürze aus Nürnberg und kehrt wieder nach Krakau zurück. Dort beginnen dann die Arbeiten zur technischen Ertüchtigung und der Bau des zweiten Wagens. Seit heute trägt er symbolisch an Stelle des Fürther Wappens das Wappen unserer Partnerstadt Krakau.
Am Wochenende 07. und 08. November 2020 können Interessierte letztmalig den Zeppelinwagen im Historischen Straßenbahndepot St. Peter besichtigen. Sonntagabend um 17:00 verabschiedet er sich aus dem Historischen Straßenbahndepot und wird in den VAG-Betriebshof gebracht. Gäste sind herzlich willkommen. (Muss voraussichtlich entfallen.)
(Aufnahmen: T. Schneider)

 

10. September 2020:
Die Verträge zwischen der VAG Nürnberg, der MPK Krakau und unserem Verein zur technischen Ertüchtigung des Zeppelinwagens 144 wurde unterzeichnet. Damit ist die Grundlage für die weitere Projektarbeiten geschaffen und auch der Startschuss für den Bau des neuen Rahmens kann nun in Kürze fallen.

 

30. Juli 2020:
Die Bestandsaufnahme des Untergestells ist abgeschlossen. Das bestehende originale Untergestell mit über 1000 Nieten wurde in über 2000 Arbeitsstunden vermessen und nun durch die Firma Autosan S. A. in Sanok (Südpolen) als 3D-CAD-Modell erstellt. Autosan S. A. wird den zeichnungs- und vorlagegerechten Bau des neuen Rahmens als Nietkonstruktion in alter Technik ausführen. Die in Nürnberg modellierte Handbremskonstruktion wurde ebenfalls in das 3D-CAD-Modell integriert, um Kollisionen erkennen zu können. Aktuell laufen die letzten Prüfungen der Maße und Unterlagen. Unser herzlicher Dank gilt Herrn Ye, Werkstudent bei der VAG im Jahr 2019, der mit viel Durchhaltevermögen und Interesse den alten Rahmen vermessen und die Zeichnungen erstellt hat, die nun Grundlage der Arbeiten sind.
(Aufnahmen: T. Schneider, Autosan S. A.)

 

11. Juli 2020:
Eine wichtige Aufgabe ist die Nachrüstung der Schienenbremse für den Wagen 144. Ursprünglich besaßen die „Zeppelinwagen“ als erste Serie eine Magnetschienenbremse, die später aber wieder ausgebaut wurde. Die Mitnehmer wurden bzgl. ihrer Festigkeit nun untersucht. Dies erfolgte in Form einer FME-Analyse, die Spannungen im Material berechnet. Nach erfolgtem Nachweis beginnt die Detailkonstruktion und Vorbereitung für die Fertigung.
(Aufnahmen: VAG-Archiv, T. Schneider)